Gemeindemitglieder besuchen Trauernde

Fünf Gemeindemitglieder besuchen seit einigen Monaten trauernde Menschen in Bühren und Langförden. Dabei bieten sie um den Zeitpunkt des Sechswochenenamtes ein Gespräch an. Sie möchten zuhören, das Leid mittragen und Hoffnung ins Spiel bringen. Maria Rake, Christin Warnke, Susanne Sheldon, Dieter Kenkel und Ralf Rießelmann haben sich zu diesem Zweck in der „Kath. Akademie Stapelfeld“ für die Trauerbegleitung ausbilden lassen. Nun wurden sie von Pfarrer Ralph Forthaus im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes zu diesem Dienst beauftragt. Die Statio (Glaubenszeugnis) hilt am 10. und 11. März 2018 Ralf Rießelmann. Sie ist auf der Seite des Trauerbesuchsdienstes nachzulesen.

Die Mitglieder des Trauerbesuchsdienstes treffen sich alle sechs bis acht Wochen bei Pfarrer Forthaus. An dieser Tätigkeit interessierte Gemeindemitglieder dürfen sich gerne bei Pfarrer Forthaus melden.

Wir wünschen allen Mitgliedern des Trauerbesuchsdienstes ein offenes Ohr für die Belange der Trauernden sowie Kraft und Gottes Segen für die Begegnungen.

HIER geht es zur Seite des Trauerbesuchsdienstes.

Artikel ausdrucken Artikel ausdrucken