Erstkommunionkinder besuchen das Pfarrhaus

Kürzlich bekam Pfarrer Ralph Forthaus Besuch von jungen Gemeindemitgliedern aus Bühren und Langförden. Die diesjährigen Erstkommunionkinder wollten mal schauen, wo der Pastor lebt und arbeitet. So wurden ihnen zunächst das Pfarrbüro und das Büro des Pastors gezeigt, bevor man sich zu einem sehr intensiven Austausch im Konferenzraum zusammensetzte. Nachdem die Erstkommunionkinder den Pastor mit Fragen („Warum bist du Pastor geworden?“, „Welche Hobbys hast du?“, „Was isst du am liebsten?“, „Was machst du den ganzen Tag lang?“) „gelöchert“ hatten, kam Pfarrer Forthaus noch auf die bevorstehende Erstbeichte zu sprechen. Dabei erinnerte er daran, wie gut es sein kann, mal alles, was einem noch „schwer im Magen liegt“ loszuwerden. Als Beispiel hierfür dienste die Geschichte mit Zachäus und Jesus.

Die Kinder dankten dem Pastor für die Gelegenheit, ihn mal in seinem Zuhause erleben zu können. Pastor Forthaus dankte den Kindern für ihren Besuch und den Katechetinnen für ihren Einsatz.

Fotos: Sonja Schwarzer, Nina Vorwerk, Birte v.d. Ven
Text: Ralph Forthaus

 

Artikel ausdrucken Artikel ausdrucken