Bührener Senioren wallfahrteten nach Wietmarschen

Seit gut 800 Jahren wird in Wietmarschen die „thronende Muttergottes“ verehrt. 33 Mitglieder der Seniorengemeinschaft St. Johannes d.T., Bühren, machten sich am 09. Mai 2018 zusammen mit Pfarrer Ralph Forthaus auf den Weg zu diesem Gnadenbild in der Grafschaft Bentheim. Wahrend der Hinfahrt wurde der „lichtreiche Rosenkranz“ gebetet. Ferner nutzten die Wallfahrer die Zeit zum Austausch. In Wietmarschen angekommen, stand das Gebet vor dem Gnadenbild und die Feier der Hl. Messe im Mittelpunkt. Pfarrer Forthaus betonte, dass die Wietmarschener Gottesmutter mit dem Jesuskind auf dem Arm uns einen nahen und menschenfreundlichen Gott präsentiere, zu dem wir Vertrauen aufbauen dürften. Nach dem Pilgeramt standen im Stiftscafé diverse Torten sowie „Kaffee satt“ zum Verzehr bereit. Gut gelaunt und gestärkt trat man schließlich wieder den Heimweg an. Ein herzlicher Dank gilt besonders dem Seniorenausschuss St. Johannes d.T. für die wunderbare Organisation!

Text und Bilder: Ralph Forthaus

Artikel ausdrucken Artikel ausdrucken