Archiv für den Monat: April 2015

Familie Bozo hat in Holtrup ein neues Zuhause gefunden. Vechtas Bürgermeister Helmut Gels (r.) informierte sich gemeinsam mit Ludger Penkhues (l). von der Flüchtlingshilfe Langförden und Fachdienstleiter Wilfried Völker (4.v.l.) über die derzeitige Unterbringungssituation der Flüchtlinge in Vechta. Foto: Stadt Vechta

Gels: Arbeit der Flüchtlingshilfe ist unverzichtbar

Mehr als 40 Flüchtlinge leben in Langförden. Betreut werden sie von der dortigen Flüchtlingshilfe. Vechtas Bürgermeister Helmut Gels nutzte die Gelegenheit, um sich ein Bild von der Situation der Asylsuchenden und der Arbeit der Ehrenamtlichen zu machen. Die Stadt verschickte zu dem Besuch nun eine Pressemitteilung.

Gels: Arbeit der Flüchtlingshilfe ist unverzichtbar weiterlesen

Menschen begegnen Menschen

Ein Bindfaden zur Integration

Erstes Begegnungstreffen der Flüchtlingshilfe Langförden im Pfarrheim

Es ist ein Schmelztiegel der Nationen, das Pfarrheim der St. Laurentius-Gemeinde Langförden an diesem Nachmittag. Deutsche, Syrer, Sudanesen, Eritreer, Ivorer. Menschen begegnen Menschen. Deutsche Flüchtlingen. Es ist das erste Treffen dieser Art, initiiert von der Flüchtlingshilfe Langförden, und gekommen sind mehr als 50 Personen. Ein Bindfaden zur Integration weiterlesen

Wollen Flüchtlinge und Einheimische zusammenbringen: Christoph Labatzki, Henning Kreutzhecker und Verena Brunken.

Morgen: Erstes Treffen mit Flüchtlingen und Einheimischen

Flüchtlingshilfe Langförden lädt um 17 Uhr ins Pfarrheim

Mit Flüchtlingen klönen, kochen, knobeln: Das wollen die drei Vechtaer Studenten Christoph Labatzki, Henning Kreutzhecker und Verena Brunken sowie die Flüchtlingshilfe Langförden nun regelmäßig machen. Morgen (Montag, 13. April) laden sie zum ersten Mal um 17 Uhr ins Pfarrheim an der Pastor-Meistermann-Straße 2 in Langförden. Willkommen ist jeder.

Morgen: Erstes Treffen mit Flüchtlingen und Einheimischen weiterlesen