Franz Büssing wurde als Provisor entpflichtet

Am 10. August 2018 feierte unsere Pfarrgemeinde nicht nur ihr Patronatsfest und das 300jährige Jubiläum der Holtrupper Alexanderkapelle, sie verabschiedete auch Provisor Franz Büssing in den Ruhestand. Nach über 46 Jahren ging also eine Ära zu Ende.

Pfarrer Ralph Forthaus erinnerte in seiner kurzen Dankesrede an den heiligen Laurentius, der dafür bekannt ist, mit offenen Händen gegeben zu haben. Franz Büssing habe in Absprache mit dem Kirchenausschuss und dem Pfarrer für die Pfarrgemeinde diese offenen Hände gehabt, dort gefördert und investiert, wo es nötig gewesen sei. Vor dieser jahrzehntelangen Leistung, so der Geistliche, müsse man vor ihm „den Hut ziehen“.

Offizial und Weihbischof Wilfried Theising würdigte ebenfalls das außerordentliche Engagement von Franz Büssing, „(…) das wohl im ganzen Offizialat seinesgleichen sucht“. Als Dank verlieh er dem 75jährigen Langfördener die Verdienstmedaille des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Gold, eine seltene Auszeichnung. Schließlich überreichte er dem Geehrten unter lang anhaltendem Applaus der ca. 250 anwesenden Gemeindemitglieder die offizielle „Entlassungsurkunde“.

Vom Kirchenausschuss stellte Dorit Bleischwitz in ihrer Ansprache ebenso die überragenden Leistungen von Franz Büssing, der kooperativ und konstruktiv die Arbeit des Kirchenausschusses mitgestaltet habe: „Sie sind uns niemals eine Antwort schuldig geblieben“, so die stellvertretende Vorsitzende.

Auch der Vorsitzendes des Pfarreirats, Josef Osterloh, war über Franz Büssing voll des Lobes und betonte: „Die Abwicklung mit dir lief immer einfach und unkompliziert ab.“

Unterhaltsam wurde es bei einem Sketch, den Dorit Bleischwitz, Josef Osterloh und Pfarrer Ralph Forthaus aufführten, und der humorvoll deutlich machte, dass das Rechnen nicht jedermanns Sache ist, sehr wohl aber die von Franz Büssing.

Die Dankbarkeit aller Redner schlug sich auch in Geschenken nieder: So erhielt er von der Pfarrgemeinde einen großen Reisegutschein. Die entsprechende Reiseliteratur steuerte der Pfarreirat bei. Und der Kirchenausschuss sorgte mit einem Biergarten-Gutschein für die nötigen Pausen.

Auch der Ehefrau von Franz Büssing zollte Pfarrer Forthaus mit einem Blumenstrauß Dank und Respekt: „Sie haben ihrem Mann den Rücken freigehalten und abends oft auf seine Gesellschaft verzichtet.“

Zuletzt ergriff der Geehrte selbst das Wort und bedankte sich für das gehörte Lob und die attraktiven Geschenke, um dann noch einmal auf einige Höhepunkte seiner Provisoren-Tätigkeit zu sprechen zu kommen.

Josef Osterloh lud abschließend alle Anwesenden zum Bleiben ein: „Aus Anlass der Verabschiedung von Franz Büssing als Kirchenprovisor habe ich jetzt die ehrenvolle Aufgabe euch alle im Namen und vor allem auf Kosten der Pfarrgemeinde  zu Gegrillten und kühlen Getränken auf den Hofplatz von Reinkes einzuladen.“

Allen Holtruppern, die am Gelingen dieses schönen Abends beteiligt waren, sei auf diesem Weg herzlich gedankt!

Foto: Helga Osterloh
Text: Ralph Forthaus

Von links: Willi Baumann, Dorit Bleischwitz, Ruth Büssing, Josef Osterloh, Prälat Bernd Winter, Franz Büssing, Theo Dwertmann, Weihbischof Wilfried Theising, Pfarrer Heinz Taphorn, Pfarrer Ralph Forthaus

Artikel ausdrucken Artikel ausdrucken