Chormitglieder fuhren nach Rom

„Ich lade Sie ein, in dieser Woche die große Gemeinschaft und Weltoffenheit der Kirche in Rom zu erleben“, hatte Weihbischof Wilfried Theising gestern beim Gottesdienst am Begrüßungsabend der Oldenburger Chöre in Rom gesagt. Ca. 550 Sängerinnen und Sänger aus dem Oldenburger Land waren seiner Einladung gefolgt und verbrachten eine Woche (31.09.-06.10.2018) in der italienischen Metropole. Auch Chormitglieder aus den Frauen- bzw. Männerchören Langfördens und Bührens waren mit von der Partie. Bei sommerlichen Temperaturen besichtigten sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Heiligen Stadt.

Chormitglieder aus Bühren auf dem Petersplatz.

Mehrmals standen Auftritte und Gottesdienste in päpstlichen Kirchen auf dem Programm: am Montag in St. Paul vor den Mauern, am Dienstag in der Lateranbasilika St. Giovanni. Am Mittwoch nahmen die Oldenburger an der Papstmesse auf dem Petersplatz anlässlich der Eröffnung der Bischofssynode teil, am letzten Tag sangen sie im Petersdom.

Seelsorgerlich begleitet wurden sie von Weihbischof Wilfried Theising und Clemens Lübbers, Diözesanpräses des Cäcilienbundes, dirigiert von Regionalkantor Stefan Decker und den Kirchenmusikern Nikolas Bäumer (Cloppenburg), Udo Honnigfort (Delmenhorst) und Maria Laux (Holdorf).

Text und Fotos: Dr. Ludger Heuer / Offizialat

Artikel ausdrucken Artikel ausdrucken