Krippenfahrt der Langfördener Seniorengemeinschaft

Maria mit dem Jesuskind in Friesoythe

53 Senioren aus Langförden machten sich am 9. Januar 2019 zusammen mit Frau Maria Möhlmann und Pfarrer Ralph Forthaus im Reisebus auf den Weg nach Friesoythe und Garrel. Zielpunkte: Die Krippen in den Pfarrkirchen St. Marien und St. Johannes Baptist. Zunächst ging es nach Friesoythe an der Soeste. In der Pfarrkirche St. Marien, die 600 Sitzplätze hat und von 1908-1910 im neugotischen Stil errichtet wurde, auf beiden Seiten des Chorraumes aufgebaut. Während auf der linken Seite die Hirten die Schafherde weiden, besuchen auf der rechten Seite die Weisen aus dem Morgenland den neugeborenen Messias. Die Krippe mit ihren Anziehfiguren scheint neueren Datums zu sein.

Gruppenfoto in St. Marien, Friesoythe

Im nur acht Kilometer entfernten Garrel beeindruckt die riesige Pfarrkirche St. Johannes Baptist mit ihren 1200 Sitzplätzen. Die 1965/66 um ein mächtiges Querhaus erweiterte Kirche überrascht mit einer sehr schönen und originellen Krippe aus dem Jahr 198

Auch Kardinal Graf von Galen ist in Garrel zu sehen.

2. Wie Diakon August Böckmann erläuterte, sei die Krippe unter dem Mott „Auf dem Weg zur Krippe“ zu betrachten. So erschließt sich, dass Kardinal August Graf von Galen, ein Bettler,

Kinder an der Krippe in Garrel

Kinder, ein Bauer, ein Handwerker und der Heilige Franziskus als Figuren zu erkennen sind. Alle Stände und Altersstufen, so der Diakon, seien eingeladen, sich auf den Weg zu Jesus zu machen.

Abschluss der Fahrt bildete ein gemütliches Kaffeetrinken im Gasthaus „Zum Elch“. Die Senioren ließen sich gerne die vorbereiteten Torten und Schnittchen schmecken, ehe gut gelaunt und tief zufrieden die Rückfahrt angetreten wurde.

Herzlich sei Frau Maria Möhlmann gedankt, die die Fahrt geplant und begleitet hat.

 

Text und Fotos: Ralph Forthaus

Artikel ausdrucken Artikel ausdrucken