Verleihung des Dialogpreises an die Flüchtlingshilfe; Foto: Michael Bönte, Kirche + Leben

Dialogpreis für die Flüchtlingshilfe

Die Flüchtlingshilfe Langförden ist mit dem „Dialogpreis für gute Taten“ der Zeitschrift „Kirche+Leben“ und der Diözese Münster ausgezeichnet worden.  Sprecher Ralf Rießelmann, seine Frau Doreen und Ludger Penkhues nahmen ihn vergangenen Samstag beim Neujahrsempfang des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Münster aus den Händen von Bischof Dr. Felix Genn und Dr. Hans-Josef Joest, Chefredakteur von „Kirche+Leben“,  entgegen.

In der Begründung der Jury heißt es: „Um fern der Heimat heimisch zu werden, braucht es nicht nur Unterkunft, sondern menschliche Annahme. Die Christen der Flüchtlingshilfe leisten als wache und aktive Kirche einen wichtigen Beitrag zu einer fremdenfreundlichen Gesellschaft.“

Außer der Flüchtlingshilfe prämierte die Jury auch die Pfarrjugend Heilige Familie Bottrop-Grafenwald, die „christlich-islamische Frauenkreis“ Münster sowie das Projekt »Kirche mal anders« der Pfarrei St. Gudula Rhede. Der Preis wurde bereits zum 14. Mal vergeben.

Von den Regionalredakteuren wurden 52 Kandidaten vorgeschlagen, über deren ehrenamtliches Engagement im Lauf des Jahres 2014 in den fünf Regionalausgaben von „Kirche+Leben“ berichtet worden war. Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Redaktion von „Kirche+Leben“ und des Diözesankomitees der Katholiken, des höchsten Laiengremiums im Bistum Münster, haben die Preisträger ausgewählt – stellvertretend für die vielen guten Taten, die gläubige Menschen Tag für Tag vollbringen.

Der „Dialogpreis für gute Taten“ wird jährlich seit 2002 verliehen – in diesem Jahr also zum 14. Mal. Er besteht aus der „Dialog-Skulptur“, einer Edelstahlarbeit, die Mönche der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede eigens schufen, und einem Preisgeld von je 500 Euro, das für weitere gute Taten verwendet werden soll.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die damit verbundene Aufmerksamkeit und natürlich über das Geld, das wir der Arbeit für unsere Flüchtlinge zukommen lassen! Wir danken herzlich.

Text: Kirche+Leben/Flüchtlingshilfe Langförden
Foto: Michael Bönte, Kirche + Leben