Traumberuf Tischler – Kühla gibt Berihu eine Perspektive

Rund eineinhalb Jahre hat Berihu Weldegebriel darauf gewartet, dass das Bundesamt für Migration seinen Asylantrag bearbeitet hat. Eine lange Wartezeit für den jungen Mann aus Eritrea. Doch seit er seinen Aufenthaltstitel hat, geht es vorwärts für den Schützling der Flüchtlingshilfe Langförden: Seit Januar macht Berihu ein Praktikum bei der Langfördener Firma Kühla Kühltechnik & Ladenbau – mit Aussicht auf einen Ausbildungsplatz.

Die Firma Kühla hat nun auf ihrer Internetseite einen kleinen Artikel über Berihu geschrieben, den wir dankenswerterweise hier veröffentlichen dürfen:

Für eine Zukunft in Deutschland – Praktikum schafft Perspektiven

Es gibt Kollegen, die haben einen wirklich langen Arbeitsweg. Rund 9.000 Kilometer Fußweg liegen zwischen dem Arbeitsplatz unseres Praktikanten Berihu Weldegebriel Berhane hier in Langförden und seiner Heimat Eritrea. Berihu hat 2014 die Flucht nach Deutschland gewagt – weg von den politischen Unruhen in seinem Land. In Deutschland möchte sich der jetzt 20-Jährige eine neue, sichere Existenz aufbauen: Am liebsten als Tischler – wie sein Vater. Seit Januar dieses Jahres sammelt er tatkräftige Erfahrungen in unserer Werkstatt. Im März beginnt seine dreiwöchige Kompetenzfeststellung bei der Kreishandwerkerschaft Vechta, die im Rahmen des Projektes „Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber“ potenzielle Arbeitgeber und Auszubildende zusammenbringen will.
Wir danken Berihu für seinen engagierten Einsatz bei uns und wünschen ihm für die nächsten Wochen viel Erfolg. Und wer weiß, vielleicht begrüßen wir ihn bald als unseren neuen Tischler-Azubi.

Foto: Y. Jürgens, Copyright: Kühla GmbH, Quelle: www.kuehla.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *