Schlagwort-Archive: Syrien

20180619_MaysaasHaarspende

70 Zentimeter für den guten Zweck

Die meisten Langfördener kennen Maysaa Alsamhan nur mit Kopftuch. Lediglich ihre Familie und ihre Freundinnen kennen auch die schönen langen braunen Haare darunter. Die sind seit wenigen Wochen allerdings ganze 70 Zentimeter kürzer. Die Syrerin hat sie sich abschneiden lassen, um sie dem Verein Haarfee in Wien zu spenden. Weiterlesen

Vortrag über jesidische Religion gut besucht

Ylias Yank und Theo Lampe reden auf Einladung der Flüchtlingshilfe Langförden

Die Haar-Taufe ist eine Besonderheit in der jesidischen Religion. Sie wird bei Knaben kurz nach der Geburt durchgeführt, wobei einige Haare dem Neugeborenen abgeschnitten werden. Da sich Mädchen nach alter Überlieferung nicht die Haare schneiden, findet diese Art der Taufe nur bei Jungen statt. Über diese und andere Rituale und Gepflogenheiten des jesidischen Glaubens berichtete kürzlich Ylias Yank vom Jesidischen Zentrum Oldenburg, der von der Flüchtlinghilfe Langförden eingeladen war, um Besonderheiten dieser weitgehend unbekannten Religion zu vermitteln.
Weiterlesen

In aller Munde und doch fast unbekannt

Flüchtlingshilfe Langförden lädt am 21. Mai zum Vortragsabend über das Jesidentum

Seit der „Islamische Staat“ in Syrien und dem Irak Menschen mordet, foltert, vergewaltigt und versklavt, sind die Jesiden auch den meisten Bundesbürgern ein Begriff – werden sie doch besonders unerbittlich von der IS-Miliz verfolgt und suchen Schutz auch hierzulande. Trotzdem wissen nur wenige Bürger wirklich etwas über Leben und Glaube dieser Religionsgemeinschaft. Deshalb lädt die Flüchtlingshilfe Langförden gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Oldenburg und dem Jesidischen Forum Oldenburg e.V. am 21. Mai (Donnerstag) um 19.30 Uhr zum Vortragsabend ins Pfarrheim der St.-Laurentius-Gemeinde an der Pastor-Meistermann-Straße 2.

Weiterlesen

Gels: Arbeit der Flüchtlingshilfe ist unverzichtbar

Mehr als 40 Flüchtlinge leben in Langförden. Betreut werden sie von der dortigen Flüchtlingshilfe. Vechtas Bürgermeister Helmut Gels nutzte die Gelegenheit, um sich ein Bild von der Situation der Asylsuchenden und der Arbeit der Ehrenamtlichen zu machen. Die Stadt verschickte zu dem Besuch nun eine Pressemitteilung.

Weiterlesen